• 019
  • 008
  • 021
  • 022
  • 003
  • 004
  • 020
  • 023
  • 014
  • DSC 7771
  • 010
  • 017
  • 007
  • 011
  • 015
16.06.2018 - 10:00 Uhr

Der 28. Tollenseseelauf startet in

Atmosphäre des "Härtesten im Norden" im Video

Ein Sportfreund, der für ein ostdeutschen Fernsehsender arbeitet, hat mit professioneller Qualität die Atmosphäre des Tollenseseelaufes eingefangen. Nach langem Bemühen ist es uns gelungen das Video ohne Wasserzeichen und in eine medientaugliche Variante zu transformieren.
Hier das Ergebnis. Viel Spaß beim Anschauen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Helfer und Zuschauer.
https://www.youtube.com/watch?v=nnKX1CKrppo

Positive Gesamtbilanz

tolle Stimmung und Super-Laufwetter sorgten für packende Wettkämpfe und gute Bestzeiten, ob als Streckenrekord oder persönliche Bestleistungen. Viele Zuschauer feuerten die Läufer auf der Strecke und im Zielbereich an. Auch die Siegerehrungen trugen mit der hohen Publikumspräsenz und der Begeisterung dazu bei, dass der 27. Tollenseseelauf wieder eine Runde Sache war. Aber lest doch selbst, welche Bilanz der Nordkurier ganzseitig in der Gesamtausgabe vom 19.06.2017 zieht. 

Da die neue Wettkampfform "Laufen im Doppelpack" auf sehr positive Resonanz bei den Teilnehmern gestoßen ist, wird es diesen Wettkampf auch zum 28. Tollenseselauf am 16.06.2018 geben. Also wir freuen uns auf euch.

Starke Frauen beim 27.

viele starke Frauen waren beim 27. Tollenseseelauf präsent. Alle Altersklassen waren auch bei den "harten Kanten" wie dem Marathon als "härtesten im Norden", dem Halbmarathon oder dem Laufen im Doppelpack gut besetzt. Der Nordkurier vom 19.6. berichtet über 2 von Ihnen und zeigt, dass Laufen ansteckend sein kann.

Impressionen einer Wiederholungstäterin

Viele Teilnehmer kommen jährlich wieder zum Tollenseseelauf. Die tollen Laufstrecken am Tollensesee in der schönen Stadt der 4 Tore , eine solide und gute Organisation sowie die tolle Atmosphäre durch Zuschauer und Rahmenprogramm haben sich herumgesprochen.

"Manu" aus Berlin war mit Ihrer Teilnahme am 27. Tollenseseelauf zum 7. mal dabei. Hier Ihr Erlebnnisbericht:
https://laufwelt.wordpress.com/2017/06/18/tollenseseelauf/

Start zum 27. Tollenseseelauf rückt näher

Übermorgen werden wieder über 2000 Wettkämpfer den Zuschauern und Angehörigen ein tolles Spektakel bieten. Der Chefmetereologe des Nordkurier sagt gutes Laufwetter voraus. Maximal 20 Grad, bewölkt und eventuell ein paar Tropfen Regen sind ja schon fast "Cierpinski-Wetter". Der Lauf wird sicher wie jedes Jahr seine Geschichten schreiben. Wie die Geschichte von Andes Kidane aus Eritrea. Der jugendliche Sportler wurde 2015/2016 eher zufällig entdeckt, aber durch seinen "Entdecker" Edgar Ostermann gefördert und für den Halbmarathon 2016 angemeldet. Aktuell tritt er als Turbine-Läufer und Titelverteidiger auch in diesem Jahr an. Und wir verraten kein Geheimnis, das sein Ziel die erfolgreiche Titelverteidigung ist. In Kenntnis des beigefügten Artikels im Nordkurier wird er sicher viele Fans am Streckenrand haben. Wir wünschen Ihm und allen anderen Teilnehmern ein tolles Erlebnis sowie das gewünschte Ergebnis oder die gewünschte Zielzeit.

Der Härteste im Norden?

Die Informationen zur Laufstrecke Marathon und dem Höhenprofil findet Ihr unter www.tollenseseelauf.de => Läuferinformationen => Laufstrecke. Nach dem Start und einem "normalen" Streckenprofil stellt die Eiszeitlandschaft am Südende des Tollensesees mit Ihren Hügeln eine echte Herausforderung für alle Marathonis dar. Es sind auf der Strecke insgesamt 468 Höhenmeter zu bewältigen, deshalb trägt der Marathon zu recht den Namen  "Der Härteste im Norden". Immerhin "erklimmen" die Läufer virtuell den höchsten Berg in Mecklenburg-Vorpommern, den dicht bei Neubrandenburg liegenden Helpter Berg, während des Laufes 2,6 mal. Denn wie das Bild mit dem Gipfelkreuz verdeutlicht, ist dieser 179 m "hoch"!
Wer noch mehr Interesse an den "gewaltigen" Eiszeitbergen bei Helpt hat, findet alles Interessante hier: http://www.helpter-berge.de/index.php/de/