• 008
  • 003
  • 021
  • 010
  • 019
  • DSC 7771
  • 022
  • 020
  • 004
  • 023
  • 011
  • 017
  • 015
  • 007
  • 014
17.06.2017 - 10:00 Uhr

Der 27. Tollenseseelauf startet in

Onlineanmeldung geöffnet - Rabatte sichern

Nachdem das Organisationskomitee mit Hochdruck an der Veröffentlichung der Ausschreibung, inklusive der Neuerungen für die Disziplin  "Laufen im Dopplepack", für den 27. Tollensesselauf gearbeitet hat, hier die neuste Information für euch:

Liebe Sportfreunde und Interessenten für den "Härtesten im Norden" in der "Stadt der 4 Tore": Ab sofort ist die Onlineanmeldung geöffnet. Ihr kommt entweder über den Bereich "Läuferinformationen" unserer WEBSEITE dorthin oder direkt über den Link http://my2.raceresult.com/64725/registration?lang=de .

Diese frühe Freischaltung war nur aufgrund der bewährten und guten Zusammenarbeit mit unserer Zeitmesssfirma "race result germany c/o sportservice hamburg GbR" möglich. Dafür möchten wir uns, auch in eurem Namen, bei unseren Partnern recht herzlich bedanken.

Ein Hinweis noch. Jetzt in der 1. Phase der Anmeldung sind je nach Startdisziplin zwischen 28 und 40 % Rabatte möglich.(siehe Information zur Anmeldung)

Also nicht lang warten, Anmeldung starten.

Wir wünschen allen Sportfreunden schöne Adventstage und ein erlebnisreiches Jahresende und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt gesund! Bis bald!.

Ausschreibung für den 27. Tollenseseelauf ist online

Auf seiner 2. Beratung in Vorbereitung des 27. Tollenseseelaufes hat das Organisationskomitee die Ausschreibung für den "Härtesten im Norden" beschlossen. Details findet Ihr auf unserer WEBSEITE hier: http://www.tollenseseelauf.de/laeuferinformationen/ausschreibung.html

Hallo Sportfreunde, wir wollen wollen hier explizit darauf hinweisen, dass es zum 27. Tollenseseelauf eine neue Disziplin gibt. Neben dem Neuwoba-Marathon, als "Härtesten im Norden" und den Staffelmarathon wird 2017 für die Marathonstrecke das "Laufden im Doppelpack" eingeführt. Dabei teilen sich 2 Läufer/ innen die Marathonstrecke in 2 Abschnitte: 1 Abschnitt NB - Hohenzieritz (21,5 km) sowie den 2. Abschnitt Hohenzieritz - NB (20,7 km). Wem die 10 KM zu kurz, der Marathon zu lang ist kann sich hier als Halbmarathoni auf einen Teamwettbewerb freuen. Die Wertung erfolgt in den Kategorien Frauen, Männer und Mixed.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns in der Verbreitung dieser neuen Idee aktiv unterstützt, damit wir gleich bei der Premiere ein gutes Starterfeld haben.

Turbine dominiert zum Staffelmarathon am Reitbahnsee in NB

Sommerliche Temperaturen und kaum Wind, boten den 45 Teams am 10.09.2016 beim 21.Neubrandenburger Staffelmarathon am Reitbahnsee beste Bedingungen.  So entwickelten sich nicht nur spannende Rennen in den einzelnen Wertungsgruppen, sondern auch eine tolle Stimmung am Rande der Strecke.  Vor allem in der Wechselzone wurden die Aktiven von ihren Staffelkollegen und Zuschauern lautstark unterstützt.

Bei den Männern gab es ein spannendes Rennen zwischen Titelverteidiger HSG Uni Greifswald und dem SV Turbine Neubrandenburg. Die Greifswalder hatten zunächst eine klare Führung, mussten aber auf den letzten Streckenabschnitten noch um den Sieg bangen. Am Ende setzten sich die Boddenstädter Jan-Henrik Lange, Paul Wendt, Stefan Mast, Tobias Stiefel und Alexander Au mit 2:36:23 gegen die Gastgeber mit 2:38:14 durch. Platz 3 ging an den HSV Neubrandenburg (2:41:58). Bei den Frauen feierte Anna – Izabella Böge nach fast zweijähriger Babypause ein beeindruckendes Comeback. Sie lief als Startläuferin des SV Turbine bereits einen großen Vorsprung auf die Konkurrenz heraus, den Silke Wenzel, Heike Grunow, Andrea Bruhn und Katja Knospe noch ausbauen konnten. Die Turbine – Damen siegten mit 3:09:07, deutlich vor dem HSV Neubrandenburg (3:15:47) und der zweiten Turbine Mannschaft (3:25:26).    

Auch bei den Oldies mischten die Gastgeber kräftig mit. Die Ü60- Männer (Oldies 2) Harald Prescher, Waldemar Seidler, Erwin Bilda, Horst Seppelt und Edgar Zabel holten sich ebenfalls den Sieg und das sogar mit neuem Streckenrekord von 3:23:24. Die Plätze gingen an den HSV Neubrandenburg (3:44:37) und die HSG Uni Greifswald (3:45:29). Bei den Oldies 1 (Ü50) mussten die Turbine Männer allerdings dem LSV Güstrow den Vortritt lassen. Die Güstrower gewannen in der Besetzung Jörg Raddatz, Hanjo Herrmann, Fred Bauske, Ralf Maybaum und Frank Schütz ebenfalls klar, mit 2:58:25 zu 3:06:07. Der 3.Platz ging an die LG Schwerin (3:07:05).   Die Mixed-Wertung entschied erneut das Laufteam Rügen für sich. Thomas Schölzke, Uta Donner, Nico Hänsel, Jana Bahlow und Michael Kuminwski gewannen mit 3:05:09,  vor Motor Wolgast (3:09:37) und dem SV scn energy Torgelow (3:40:55).                                                                                    

In den Nachwuchsklassen dominierte der PSV Wismar und gewann sowohl die Jugend- als auch die Schülerwertung. Die Jugendlichen Edgar Schachow, Luis Dannewitz, Robin Pelz, Matthis Radtke und Marvin Pelz setzen sich mit 2:50:10 gegen den SC Laage (2:54:19) und den SV Turbine (2:54:36) durch. Die Schülerstaffeln liefen nur einen Halbmarathon, den die Wismaraner Ronaj Pelz, Pepe Pelz, Emilia Mierow, Leonie Wolff und Marit Schomacker mit neuem Streckenrekord von 1:43:04 vor dem SV Turbine (1:47:12) gewannen.  Bei den Freizeitläufern war in diesem Jahr nur ein Team am Start. Die Männer von Venter – Tours hatten aber viel Spaß und holten sich mit 3:22:40 den Siegerpokal.                                                            

In dem Rennen ging es allerdings nicht nur um Pokale, sondern auch um Punkte für die Vereins-wertung im VR – Straßenlaufcup Mecklenburg – Vorpommern. Mit seinen 14 Teams konnte dabei   SV Turbine Neubrandenburg am erfolgreichsten abschneiden, gefolgt vom HSV Neubrandenburg      (7 Mannschaften) und dem PSV Wismar (5).                                        

Positiv "verrückte" Typen

Alle sportlichen Großveranstaltungen haben auch Ihre positiv "verückten" Typen. Dem einen oder anderen Teilnehmer oder Zuschauer sind beim 26. Tollenseseelauf sicher Steffen Lyko oder Richardt Luinge aufgefallen. Steffen Lyko ist auch in diesem Jahr zum wiederholten Male den Halbmarathon gelaufen. Mit der Starnummer 818 erreichte er in der Altersklasse M45 das Ziel nach 2Stunden, 27 Minuten und 57 Sekunden und das wie das Foto beweist barfuß laufend!!!!

Richardt Luinge, der in Mecklenburg lebende Holländer, erreichte in der Altersklasse M60 als 14-er das Ziel der 10-KM-Strecke in einer Zeit von 1 Stunde, 6 Minuten und 58 Sekunden. Er startete mit der Starnummer 685 und fiel nicht nur durch seine "grüne Rennbekleidung" auf sondern auch dadurch, dass er als Holländer in Clogs (Holzschuhe) die Strecke zurücklegte. Chapeau!!!! Das er im wahrsten Sinne ein "Sportverrückter" ist, konnte man auch in einer Reportage des NDR über die Mecklenburger Seenrunde erleben. Auch diese 300 km per Rad fuhr Richardt mit seinen Clogs.Bravo. Einfach toll!!!

DRK - zuverlässiger Helfer zum Tollenseseelauf

an dieser Stelle möchte sich das Organisationskomitee beim Deutschen Roten Kreuz - Kreisverband Neubrandenburg e.V. für die jahrelange vorbildliche Unterstützung zum Tollenseseelauf bedanken. Unter der Ägide dieses Kreisverbandes waren auch wieder die zahlreichen Einsatzkräfte desw DRK von den Ortsverbänden Mecklenburger Seenplatte, Ostvorpommern und Ücker-Randow im Einsatz. Dies ist ein Zeichen, das der Tollenseseelauf ein Lauf der Region und nicht nur der "Stadt der 4 Tore" ist. Vielen Dank an alle Ortsverbände. Mit einem erheblichen Einsatz an Personal und Technik war gesichert, das jede notwendige Hilfe an jedem Ort der Laufstrecke und zu jeder Zeit möglich war. Hier ein paar Fakten, die dies unterstreichen sollen:

Insgesamt waren 46 spezialisierte Einsatzkräfte vor Ort. Dazu zählten Funker, Notarzt, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und über 30 Sanitäter. Entsprechend den konkreten Bedingungen des Tollenseseelaufes wurden 21 Fahrzeuge und 2 Boote eingesetzt. Durch  2 Einsatzmotorräder war gesichert, dass der Notarzt bei Bedfarf in kürzester Zeit auf der östlichen oder westlichen Route am See bei Bedarf den Einsatzort schnell erreichen konnte. Die 2 Boote ermöglichten im Extremfall eine schnelle Querung des Tollensesees. Die 2 Rettungstransportwagen und 9 Krankentransportwagen vervollständigten das durchdachte Konzept an diesem Tag. Jeder Teilnehmer des Laufes konnte und kann auch in Zukunft weiterhin mit dem guten Gefühl an den Start gehen, dass bei einem medizinischen Notfall eine schnellste Versorgung gesichert ist.

In seiner "Manöverkritik" in Auswertung des Laufes bewertete der Einsatzleiter des DRK die gute Vorbereitung der Läufer hoch. Dadurch wurden die Einsatzkräfte nur wenig in Anspruch genommen. Er sprach auch die Hoffnung aus, das es so bleibt und auch in Zukunft die Teilnehmer, insbesondere der Extremstrecken, gut vorbereitet und gesund an den Start gehen. Eine Bitte hatte der Einsatzleiter aber auch noch. Helft mit, dass keine Fahrzeuge versuchen im Sanitätsbereich zu parken oder gar die Einfahrt, wenn auch nur kurzzeitig, blockieren.

Für uns als Organisationskomitee ist es immer wieder eine Freude mit solchen Profis wie den Mädchen und Jungs des DRK zusammenzuarbeiten. Das habt Ihr wieder toll gemacht!!!!

Laufberichte 2016 vom 26. Tollenseseelauf

In den sozialen Medien wird auch der 26. Tollenseseelauf sehr positiv bewertet. Hier ein paar Beispiele:

René Kloberdanz ("Genussläufer"): http://www.dergenusslaeufer.de/2016/06/26/toller-tollenseseelauf/

Manuela Richter ("Manu"): https://laufwelt.wordpress.com/2016/06/19/tollenseseelauf-neubrandenburg-2/

Jens Schlicht: http://mainlaufblog.de/2016/06/22/trainingsmarathon-beim-26-tollenseseelauf/

Vielen Dank für eure positiven Beurteilungen und den herzlichen Worten.

Das Orga-Team im Namen aller fleißigen Helfer.